D

D wie Diskriminierung

Dieses Wort stand 1934 erstmals im Rechtschreibduden. Diskriminierung beschreibt eine nicht gerechtfertigte und Unter­scheidung zwischen einzelnen Menschen(gruppen), die nicht aus sachlichen Gründen gerecht­fertigt ist und jemanden benachteiligt. Beispiel: „Du darfst nicht in die Pause gehen, weil Du eine Frau bist“. Eine Benachteiligung wegen des Geschlechts ist in ­Österreich gesetzlich verboten!

D wie DIVERSITY

Diversity in Unternehmen bezeichnet die Verschiedenartigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diversity Management hebt Verschiedenartigkeit bzw. Vielfalt besonders hervor und versucht, diese für den Unternehmenserfolg zu nutzen. Damit soll eine produktive Atmosphäre geschaffen und Chancengleichheit gestärkt werden.