#2 Arbeit in Österreich

211015abschneiden_arbeit

Das wirkt sich vor allem negativ für die Frauen aus: auf die Einkommen und später auf die Pension. Maßnahmen, die dieses Ungleichgewicht beseitigen würden, gäbe es (lt. OECD 2015), hier einige Beispiele:

– Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen
– mehr Väterbeteiligung während der Elternzeit
– Abschaffung der langen Varianten des Kindergeldes
– mehr Information für Jugendliche zu den Auswirkungen von Berufs- und Studienwahl
– Verbesserung der Vereinbarkeit von Seiten der Unternehmen

Und auch ökonomische Vorteile bringt eine Modernisierung der Geschlechterrollen.

Wenn mehr Chancengleichheit und Gleichberechtigung allen mehr bringt, worauf warten wir noch?

Zahl der Woche

2/3 : 1/3

Wöchentlich leisten Frauen 123 Mio. unbezahlte Stunden; davon 17,5 Mio. Stunden für Kinderbetreuung, 1,1 Mio. Stunden für Pflege von Angehörigen und 99,2 Mio. Stunden im Haushalt. Die wöchentliche Erwerbstätigkeit von Frauen beträgt rund 71,4 Mio. Stunden.

Männer arbeiten 111 Mio. Stunden bezahlt und nur 63,6 Mio. Stunden unbezahlt.