Viel Arbeit, wenig Geld

pk_blog_h014_2

Hausfrau und Mutter sein, dem Ehemann den Rücken frei halten, und dabei die eigene Karriere vernachlässigen …

 

So oder ähnlich lesen sich die Lebensläufe zahlreicher Frauen. Irgendwann fehlt dann was – und zwar Jahre, die sich positiv auf dem Pensionskonto niederschlagen. Das liegt in erster Linie am System: viele Frauen arbeiten Teilzeit, um Beruf und Privatleben vereinbaren zu können. Wenn die Kinder größer sind, schaffen sie den Sprung zur Vollzeit nicht. Auch Frauen, die alles „richtig“ gemacht, aber Zeit ihres Lebens zu wenig verdient haben, sind von Altersarmut bedroht. Auf eine Veränderung zu warten, zahlt sich nicht aus. Selbst etwas zu verändern schon. Denn am Ende des Arbeitslebens zählt nur, wer wie viel wo eingezahlt hat. Denken Sie daran und handeln Sie danach. Sagen Sie uns dazu Ihre Meinung. Damit sich etwas verändert. Zeitnah.