Zu wahr, um schön zu sein?

Autorin Maga Romana Rotschopf | Gleichstellungs- und Frauenbeaufragte Land Salzburg

Faltenfrei, ewig jung, strahlend, superschlank, sexy und wunderschön – so werden Frauen in der Werbung meist dargestellt. Diese Bilder haben mit dem wahren Leben nichts gemeinsam. Jungen Mädchen wird ein Frauenbild gezeichnet, mit dem sich zu identifizieren auch krankmachen kann.

Wie machen Medien Frauenbilder? Und: was muss sich verändern, um ein anderes Frauenbild zu entwerfen?

Es müssen endlich realistische Frauenwelten abgebildet werden; nicht beschönigende, nicht behübschende, und vor allem keine Retuschen. Außerdem sollen keine Motive gezeigt werden, die mit dem wahren Frauenleben nichts zu tun haben.

Auch Sie sind gefragt, dass sich das Gesellschaftsbild verändert!

Sie finden eine Werbung sexistisch? Oder Sie denken, eine Werbung verfestigt typisch Frau bzw. typisch Mann Bilder? Wenden Sie sich an die Watchgroup gegen sexistische Werbung.

Schreibe einen Kommentar